Aktion: Eigenstrom statt Kohlestrom

Druck auf die Bundesregierung machen!

Der Entwurf für den Entwurf des EEG 2021 liegt auf dem Tisch und ist für die Bürger-Energiewende eine Katastrophe: Keine Eigen-Energienutzung für große PV-Anlagen, der PV-Ausbau wird ausgebremst, alte Anlagen dürfen nicht in den Eigenverbrauch und müssen unwirtschaftlich betrieben werden und alle Anlagen müssen in Zukunft mit einem SmartMeterGateway ausgerüstet werden, obwohl die Technik noch gar nicht zur Verfügung steht. So funktioniert keine Energiewende und kein Klimaschutz. 

Die alten Energieversorger-Konzerne und Netzbetreiber holen sich den Markt zurück. Wir aber wollen, dass die Energiewende weiter geht!

Dieses Video von Leben mit der Energiewende (21.400 Abonnenten) erklärt was auf dem Spiel steht:

REFERENTEN-ENTWURF EEG 2021 Bedeutung

  • Die Nutzung von Eigenenergie wird torpediert.
  • Die dezentrale Bürger-Energiewende wird behindert.
  • Unternehmen mit PV-Anlagen über 100 kWP dürfen ihren selbst produzierten Strom nicht nutzen und müssen alles billig einspeisen. Elektroautos werden statt mit grünem Eigenstrom mit grauen Netzstrom geladen.
  • Bürokratie statt Transparenz. Alles wird noch komplizierter und teurer. Sinnlose SmartMeterGateway überwachen die Bürger*innen, Datenschutz wird nicht beachtet.
  • Alte PV-Anlage können nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden.
  • Netzbetreiber dürfen die Einspeisung von PV-Anlagen auf 0 reduzieren, ohne Entschädigung. 

Europa und die ganze Welt macht es anders. Die Europäische Union hat längst neue Richtlinien für erneuerbare Energien vorgegeben. Doch der Entwurf der EEG-Novelle will einen deutschen Sonderweg der dauerhaft fossilen Energieversorgung und einen Stopp des Umbaus zu einer

modernen Energieversorgung mit Speichern, Elektroautos und flexiblen Stromnetzen. Macht das Sinn? Für Bürger, Unternehmer und den Staat nicht.NUR für die alten Netzbetreiber und die alte Energiewirtschaft.

Der  Entwurf der EEG-Novelle kommt die Bürger, die Unternehmen und den Staat teuer zu stehen! Link zur Aktion mehr Infos:

https://www.aktion-eigenstrom.net/worum-geht-es-1/

Auch die Klimareporter berichten zum EEG Referentenentwurf:

„Solarstromer dürfen für Weiterbetrieb nicht draufzahlen“

Den Ausbau der Photovoltaik auf 100.000 Megawatt, wie ihn der Entwurf des neuen EEG für 2030 vorsieht, muss schon Mitte der 2020er Jahre erreicht werden, fordert Solarverbandschef Carsten Körnig. Entscheidend für den Weiterbetrieb sogenannter Ü20-Anlagen sei der Wegfall der EEG-Umlage auf selbst verbrauchten Strom.
Link: https://www.klimareporter.de/strom/solarstromer-duerfen-fuer-weiterbetrieb-nicht-draufzahlen

Quelle: https://www.transparenz.tv

Kinofilme: https://www.lebenmitderenergiewende.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.