Umweltkiller E-Auto?

Immer wieder erscheinen Berichte über die Umweltbelastung durch E-Autos. Volker Quaschning hat dazu spannende Fakten.

Für die Herstellung einer #Elektroauto-Batterie aus #Lithium braucht man eine Millionen Liter Wasser. Stimmt aber gar nicht. Man braucht genau so viel Wasser wie für 1kg Rindfleisch, was der #Faktencheck zeigt. #FridaysForFuture#scientists4future

Quaschning geht auf folgende Themen ein:

  • Elektroauto versus Diesel
  • Wasserverbrauch für Lithiumbatterien
  • Kinderarbeit für Lithiumbatterien
  • Netzüberlastung durch Elektroautos
  • Reichweitengewinn beim Laden pro Stunde in Abhängigkeit der Ladeleistung
  • Wasserstoffauto versus Batterie

Video:

Quaschning macht klar, gar kein Auto ist umweltfreundlich, aber….

Die Herstellung eines Autos verschlingt große Mengen an Rohstoffen und Energie, wobei wiederum große Mengen an klimaschädlichen Treibhausgasen freigesetzt werden. Anfang des Jahres 2019 gab es in Deutschland 47, 1 Millionen Pkws [Kba19]. Auf 1,7 Einwohner kam bereits ein Auto. Wollte man den deutschen Lebensstil auf den Rest der Welt übertragen, bräuchte man für die 7,7 Milliarden Menschen auf der Erde rund 4,5 Milliarden Autos. Dafür müsste die Zahl der Autos weltweit rund verdreifacht werden. Es ist schwer vorstellbar, wie so wirksamer Klimaschutz realisiert werden soll und woher die dafür nötigen Rohstoffe stammen sollen, egal welcher Antrieb für die Autos dabei am Ende verwendet wird. Wollen wir die Klimakrise in den Griff bekommen, müssen der öffentliche Personenverkehr sowie die Fahrradinfrastruktur schnell und umfassend ausgebaut und intensiv genutzt werden sowie Konzepte zur wirksamen Verkehrsvermeidung erstellt und erfolgreich umgesetzt werden. Es gibt aber trotzdem viele Menschen, die können oder wollen nicht auf ein Auto verzichten.

https://www.volker-quaschning.de/artikel/Fakten-Auto/index.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.